Worum geht es im Überraschungsfilm »Halbe Stunden«? Psyche ist nicht nur Umgang mit Wunden und Verletzungen. Subjektsein ist nicht nur Ausgeliefertsein:

Psyche bedeutet auch das Wirklichkeitsschaffende, die Realitätserzeugung.

Rainer Maria Rilke sagte einmal: »Jedes Ding hat seine Würde«. In dem Film »Halbe Stunden« geht es um das konkret Konkrete, das die Psyche sich erschafft. Es geht um einen Raum der Rituale des Tatsächlichen. Die Kamera ist in der Lage, dieses Konkrete nicht nur zu vermitteln sondern auch zu überhöhen.
Wir geraten in eine »Hyperwirklichkeit des Konkreten«.


Prof. Dr. Dr. Hinderk M. Emrich
Klin. Psychiatrie und Psychotherapie
Medizinische Hochschule Hannover


optimiert für 1024x768 px